Sprengung von Geldautomaten in Deutschland

Sprengung EC-Automaten

Sprengung von Geldautomaten in Deutschland

Gefährliches Leben für Geldautomaten in Deutschland: Noch nie wurden so viele Geldautomaten wie in den letzten beiden Jahren in Deutschland gesprengt. Die Banken versuchen mit entsprechenden Maßnahmen dem Trend entgegen zu wirken, müssen jedoch teure Nachrüstungen einplanen. Wir zeigen auf, wie Banken ihre Filialen mit unseren intelligenten Zutrittskontrollsystemen sicherer machen können.

Die Sprengung der Geldautomaten

Die 30-60 sekündige, teils wie aus einem Actionfilm kopierte Sprengung der Geldautomaten erfolgt in der Nacht in drei kurzen Schritten.

  1. Die Diebe füllen mit einem Schlauch ein Gasgemisch in den Geldautomaten
  2. Das Gasgemisch wird mit einer Feuerquelle entzündet und der Geldautomat explodiert
  3. Die Diebe entnehmen die Geldkassette und flüchten in PS-starken Fahrzeugen

Zurück bleiben verwüstete Bankfilialen und manchmal sogar verletzte Passanten.

Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen als regionale Schwerpunkte bei den Sprengungen

Statistiken zeigen auf, dass im Jahr 2015 in ganz Deutschland 157 Mal ein Geldautomat gesprengt wurde – davon allein 95 in NRW und Niedersachsen. Für das aktuelle Jahr wurden sogar bisher 105 Sprengungen in NRW und Niedersachsen erfasst. Besonders beliebt sind diese beiden Bundesländer offensichtlich bei Tätern aus den Niederlanden, die nachdem der Geldautomat gesprengt wurde, mit ihren Fluchtfahrzeugen über die Grenze nach Holland flüchten. Warum das so ist? Weil die Banken in den Niederlanden und anderen Nachbarstaaten bereits die Sicherheit Ihrer Geldautomaten erhöht haben. Zum Einsatz kommen z.B. Farbpatronen, welche bei einer gewaltsamen Öffnung der Bankautomaten auslaufen und die gelagerten Banknoten unbrauchbar machen. Zusätzlich kommen Peilsender zum Einsatz, die direkt zu den Dieben führen.

Neben Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sind die Bundesländer Berlin und Hessen überdurchschnittlich oft betroffen. Die großflächigen Bundesländer, wie Baden-Württemberg und Bayern sind hingegen auffällig selten betroffen.

Gesprengte Automaten NRW und Niedersachsen-kommuliert
Gesprengte Geldautomaten NRW und Nierdersachsen

Mehr Sicherheit der Bankfilialen durch Lösungen von dP elektronik

Zugegeben, die Versicherungen springen für die Schäden an der Filiale ein, doch was passiert, wenn Menschen zu Schaden kommen oder das komplette Gebäude, inkl. den überliegenden Wohnungen, nach der Explosion einsturzgefährdet ist? Und eins können wir bestätigen: Dies ist kein hypothetisches Horrorszenario, was eintreten könnte, sondern welches bereits aufgetreten ist.

Wir sagen: Lassen Sie die Diebe erst gar nicht in Ihre Filiale. Durch den Einsatz unserer intelligenten Zutrittskontrollsysteme und die Steuerung Ihrer Türen, können Sie jederzeit bestimmen wer, wann und wo in die Filialen eintreten darf.

Hierzu sind beispielsweise die folgenden Szenarios möglich:

  1. Komplette Schließung der Filiale in einem vorgegebenen Zeitfenster.
  2. Schließung der Filiale in einem vorgegebenen Zeitfenster nur für Kunden anderer Banken. Ihre Bankkunden können weiterhin jederzeit in den freigegebenen Bereich Ihre Filiale eintreten, um an die Geldautomaten zu gelangen. Hierzu öffnet der Kunde mit Hilfe seiner EC-Karte und dem installierten Lesegerät die Tür zu Ihrer Filiale.
  3. Komplette Schließung der Filialen in einem vorgegebenen Zeitfenster, jedoch mit der Besonderheit, dass Spezialkarten für Ihre Geldboten ausgegebenen werden, mit deren Hilfe sie trotz abgeschalteten Lesegerät an der Tür in Ihre Filiale kommen.

Alle Varianten können in Echtzeit durch eine Fernsteuerung des EC-Karten-Lesesystems problemlos geändert werden. Hierdurch sind auch Kosteneinsparungen für den Entfall eines Einsatzes von Personal vor Ort möglich.

Zögern Sie nicht und schützen Sie sich vor unbefugten Zutritt oder Zugriff.

Wir sind für Sie da.